Films/Performances/Theatre/Internet

"Das hethitische Felsenheiligtum Yazilikaya bei Boğazköy”. Lichtbildervortrag im orientalischen Institut der Universität Tübingen. November 1963.

Öffentl. Fernsehkonzert TV Cairo mit der Cairo Jazz Band & dem Cairo Free Jazz Ensemble 23. Feb. 1969, Sayed Derwish Hall der Amerik. Universität

Taha Hussein: Siebdrucke, Bilder, Keramik. Galerie des deutschen Kulturinstituts Kairo. Percussionsimprovisation auf den Keramikplastiken während der Vernissage am 2.3.1972 von Hartmut Geerken.

Multimedia-Happening (mit Michael Ranta) 24./25.4.1975 jeweils 12 Stunden. US Cultural Center Kabul.

"vorfeld". 16 mm. Farbe und s/w. 8.1.1976 Berlin (Bali-Kino); 13.1.1976 Stuttgart (Niedlich); 22.10.1976 Kabul/Afghanistan bei einer Multimedia-Performance mit Peter Michael Hamel, Hartmut Geerken, Larry Porter u.a.

"die weisse leinwand ist ein rotes tuch". 16 mm und Video. Farbe und s/w. Work in progress seit 1976. Bisherige Dauer: ca. 26 Stunden.

„sprich wörter“. 3 Sprechstücke für 30 Studenten und Lesung von Geerken aus ‚Obduktionsprotokoll’ mit Musik von Sun Ra, alles simultan. 8. März 1976 Universität Bielefeld (Seminar Jörg Drews).

„The Heliopolar Egg“. Multimedia-Improvisations  (mit Mikel Ranta).
Karachi 10. Mai 1976 American Center
Kabul 22. Nov. 1976 Wazir Akbar Khan Mena
Teheran 25. Nov. 1976 Baghe Ferdows Zafaranieh
New Delhi 1. Dez. 1976
Calcutta 3./4. Dez. 1976 Max Mueller Bhavan. Ausschnitte und Interview bei TV Calcutta (3. Dez. 1976)
Dacca/Bangladesh 7./8. Dez. 1976 Goethe-Institute
Bangkok 11. Dez. 1976 German Cultural Institute
Manila 13. Dez. 1976 U.P. College of Music
Seoul 15. Dez. 1976 Drama Center
Osaka 18. Dez. 1976 (mit Mikel Ranta, Takehisa Kosugi, Toshi Ichiyanagi) Goethe-Institute

„das zwinkern mit dem auge und das treten mit dem fuss oder das rümpfen der nase bei der begrüssung mit handschlag". 16 mm. Farbteil und Schwarzweissteil simultan zu projizieren. Von Delawar Naizagak (d.i. Hartmut Geerken auf Paschtu) und Studenten des Filmseminars beim Goethe-Institut Kabul/Afghanistan. Kabul 1977.

"modimido. sprechstück für zwei männliche und zwei weibliche stimmen". Live-Sprechstück innerhalb des Fernsehfilms 'Maulkonzert'. Saarländischer Rundfunk. 13.4.1977.

"Wenn Goethe das gewusst hätte. Vom Leben und Treiben des deutschen Kulturmenschen Hartmut Geerken in Afghanistan". Von Arpad Bondy. SDR 3. 24.3.1980. 45 min.

"die tücke des lachs & wie das tragische zum weltgesetz & die gelächter von billie holiday john cage & sun ra zur ästhetischen gestalt des metaphysischen wurden (lachstücke für profis & laien)". 'generalprobe' für die ars electronica in Linz via Telefon Athen-Linz mit Robert Adrian am 28.9.1982 innerhalb der Veranstaltung ‚Die Welt in 24 Stunden’. Zusammen mit Kostas Yiannoulopoulos und Sigrid Hauff. - Uraufführung im Rahmen der Reihe 'Akustische Szene' der Akademie der Künste in Berlin in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin am 21.10.1982 mit vier Laien und Hartmut Geerken.

"Wanderkrebs". Film von Herbert Achternbusch. Musik: Hartmut Geerken und Mikel Ranta. 1984.

"multimediale performance". Bunker Ulmenwall, Bielefeld. 9.11.1984.

"Die Föhnforscher". Film von Herbert Achternbusch. Hartmut Geerken als Darsteller (3. Hauptrolle). 1984.

"Heilt Hitler!". Film von Herbert Achternbusch. Hartmut Geerken als Darsteller. Ton: Hartmut Geerken. 1985.

Filme Multimedia Improvisationen". LOFT München. 13.12.1985.

"Weg". Theaterstück von Herbert Achternbusch. Hartmut Geerken als Schauspieler. Kammerspiele München 1985/86.

"Orgie mit mir selber". Rationaltheater München. 7.-10.1.1986.

Multimediale Aktion (Lesung, Tonband “flatus de frappe” u.a.). Rathaussaal des Neuen Rathauses, Bielefeld 19.11.1986 (“Trio Infernale plus one”).

„ball pen part two – eitsch ball“. Hommage à Hugo Ball. Münchner Kammerspiele. 20.11.1986 (“Trio Infernale plus one”).

Multimediale Aktion (Lesung, Gongs, Filme u.a.). Museum für Neue Kunst, Freiburg/Br. 21.11.1986 (“Trio Infernale plus one”).

“ball pen part 4 zuercher meditatßjonen”. Simultanlesung zusammen mit Robert Lax u. Marietta. off züri theater, Zürich 22.11.1986 (“Trio Infernale plus one”).

"Punch Drunk". Film von Herbert Achternbusch. Hartmut Geerken als Darsteller. 1986/87.

"Mondtrommler". Von Grace Yoon und Roman Bunka. Hartmut Geerken als Akteur & Musiker. München. Gasteig. 4.-8.3.1987.

"Linz". Theaterstück von Herbert Achternbusch. Hartmut Geerken als Schauspieler. Kammerspiele München 1987/88.

"Ingeborg Bachmann-Literaturpreis". ORF/BF. 3.7.1988.

"Wohin?". Film von Herbert Achternbusch. Hartmut Geerken als Darsteller. 1988.

"Mixwix". Film von Herbert Achternbusch. Hartmut Geerken als Sprecher. 1988.

"Telefonleseaktion". Autorenbuchhandlung München. Mit einer Einführung von Klaus Ramm. 13.1.1989. Video-Dokumentation von Romuald Karmakar.

"sprechweisen. sprechspiel für mehrere Sprecher". Ingolstädter Literaturtage 1989. Studiobühne im Herzogskasten. 23.4.1989. (Zusammen mit Grace Yoon u.a.).

"mappa take eleven - performance. kein konzert. kein tanz. keine lesung. kein theater". Mitte. Werkstatt & Kultur (Stuttgart). 24.6.1989. (Zusammen mit Grace Yoon).

"mappa take ten - performance. kein konzert. kein tanz. keine lesung. kein theater". Freies Musikzentrum München. 7.7.1989. (Zusammen mit Grace Yoon und Monty Waters).

"mappa take nine - performance. kein konzert. kein tanz. keine lesung. kein theater". Kulturtage Lana/Südtirol. 9.9.1989. (Zusammen mit Grace Yoon).

"musicwalk. art performance mit Grace Yoon, Hartmut Geerken, Monty Waters, Roman Bunka, Christian Burchard". Akademie der bildenden Künste, München. 6.-13.10.1989.

"mappa take eight". Bielefeld. Bunker Ulmenwall. 5.12.1989. (Zusammen mit Grace Yoon).

"mappa take seven". Literaturhaus Hamburg. 25.1.1990.

"mappa take six". Kulturviertel Kiel. 26.1.1990.

"mappa take five". Kunsthalle Bremen. 27.1.1990.

"mappa take four". Bayreuth. Kleines Plakatmuseum. 10.8.1990. (Zusammen mit Rabin Ayandokun, dundun).

"mappa take three on the base of ‘motte motte motte’". Westfälisches Landesmuseum Münster, 19.10.1990. (Carlfriedrich Claus gewidmet).

"mappa take two on the base of ‘motte motte motte’". Tage zeitgenössischer Literatur. Schloss Wolfsburg. Wolfsburg. 20.10.1990.

"mappa take zero on the base of links herum marinierter magen". Akademie der Künste. Berlin-Ost. 9.12.1990. (Zusammen mit Sainkho Namtchylak und Grace Yoon).

"mappa take one". wartaweil/Folkwang Museum Essen. 15.12.1990. (telefonische Performance).

"mappa take minus one based on ‘motte motte motte’". Schauspielhaus Essen. 26.4.1991.

"mappa take minus two". Eisfabrik Hannover. Literatur und Avantgarde. 6.5.1991.

"motte motte motte". Simultanlesung deutsch/russisch mit Sainkho Namtchylak. Moskau. Bibliothek für internationale Literatur. 21.5.1991.

"motte motte motte". Simultanlesung deutsch/russisch mit Dimitrij Prigow. Leningrad. Haus des Journalisten. 25.5.1991.

"einem luftigen, akustischen kosmos entgegen. interaktive experimentelle texte von & mit carlfriedrich claus und hartmut geerken". Lyrik Kabinett München. 25.6.1991.

"Mesolists" (1986) von John Cage aus Jasper Johns 'Working Proofs' (1979). Leseperformance von Hartmut Geerken. 'Kunst als Grenzbeschreitung - John Cage und die Moderne'. Neue Pinakothek. München. 19.8.1991.

"Cunt in Cage. Aus den 3 Kritiken". Performance. Zusammen mit Grace Yoon. ‚Kunst als Grenzbeschreitung - John Cage und die Moderne’. Neue Pinakothek. München. 27.8.1991.

"von dem raume". Für sechs Sprecher. Anl. 7. Hochschultag der Folkwanghochschule Essen. 4.11.1991.

"patriotic poems". Gesangs- und Sprech-Improvisationen von Hartmut Geerken mit Greetje Bijma und Sunny Murray. 6. Essener Literaturtage. Museum Folkwang Essen. 7.12.1991.

"bob's bomb. ein interaktives hörspiel nach einem scenario von robert lax". Zehnstündige Performance in verschiedenen Räumen der Folkwang-Hochschule Essen. Mit Studenten der Folkwang-Hochschule. 9.12.1991.

"Leben als Schauplatz der Kunst: Hartmut Geerken, das Multitalent". Von Michael Bauer. BF. Capriccio. 6.4.1992.

"Massnahmen des Verschwindens". Bericht über eine Ausstellung. Mit Interview. BF 2.5.1993.

"poesia sonora". Leseperformance. Spera Poesia Spera. Spera Valsugana/Italien. 31.5.1992.

"leseperformance mit publikum". Kunst Vermittlung Sprache. Gesamthochschule Kassel. Kulturhaus 'Dock 4'. 26.8.1992.

"Koreagraphie". Von Grace Yoon und Roman Bunka. Teilnahme von Hartmut Geerken mit einer Telefonaktion mit Rudolf Mathar in Seoul/Korea. Black Box. Gasteig. München. 16.-18.12.1993.

"Aufbruch ins 3. Jahrtausend. Donaueschinger Musiktage". Über 'Hexenring'. SWF 1994.

"poststempel jerusalem". Wandellesung an 3 Orten in Wuppertal. Else Lasker-Schüler-Gesellschaft. Wuppertal. 13.3.1994.

“Sun Ra”. Ausstellungseröffnung mit Improvisation v. Trudy Morse (recitation), Harald Kimmig (v), Lukas Lindenmaier (perc), Hartmut Geerken (sun harp u. seidenschal), Schweizer Jazz Museum, Arlesheim. 17.9.1994.

"null sonne". Interaktives Medienspiel mit dem Art Ensemble of Chicago. Bayerisches Staatsschauspiel/Marstall München. 25.10.1996. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk, der das Hörspiel live übertrug.

"no point". Interaktives Medienspiel mit dem Art Ensemble of Chicago. Bayerisches Staatsschauspiel/Marstall München. 26.10.1996. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk, der das Hörspiel live übertrug & ins internet einspeiste.

"auf der sonnenharfe, aus dem kant". Lesung und akustische Aktionen. Kellertheater der Oper Leipzig. Texte und Sounds. 3.12.1996. Zusammen mit Famoudou Don Moye.

"ars acustica". Orplid & Co.-Cafe Clara. Berlin-Mitte. 19.8.1997. Zusammen mit Valeri Scherstjanoi.

"null sonne no point. Die Vorbereitung eines Hörspiels als Film". (mit dem Art Ensemble of Chicago). Von Nicolas Humbert und Werner Penzel. BF 28.9.1997. Arte 20.5.1998. BR Alpha 7.4.2000.

"cunt in cage part two". Zusammen mit Grace Yoon. bobeobi, internationales festival der poésie sonore in der wabe. Berlin-Penzlauer Berg. 24.4.1998. - Internetplattform "kulturfund.org - Archiv für Kunst- u. Kulturprojekte in Berlin seit 1989", 2013

"Die Bestenliste". Zu 'Kant'. Mit Jörg Drews. SWR 13.12.1998.

"Porträt Hartmut Geerken". Von Mechthild Rausch. HR 17.1.1999 (‘bücher bücher’). BR 21.2.1999 ('Lesezeichen’).

"kant. eine interaktive lesung mit found footage film & ton". Kultur Werkstatt Boschhof 1. Beuerberg. 19.3.1999. Mit spontaner Beteiligung von Valeri Scherstjanoi.

"Goethe-Nacht". Von Achim Podak über eine Locke Goethes und Interview mit Geerken. WDR 27.3.1999.

"22. Bielefelder Colloquium Neue Poesie". Ankündigung mit Ausschnitt aus einer phonetischen Performance zusammen mit Valeri Scherstjanoi vom 21. Bielefelder Colloquium Neue Poesie. WDR 3, 6.5.1999.

"improvisation über eine postkarte von kurt schwitters an salomo friedlaender/mynona & ihre fernmündliche textkritische erstveröffentlichung". Telefonaktion im Rahmen von 'Schwittradio/MERZmuseum'. A global live - net jam - a global polyphonous Ursonate in hommage to Kurt Schwitters. ORF 19.9.1999.

„Von Röhren und Lamellen. Eine mykologisch-literarisch-musikalische Exkursion. Live-Elektronik & Performance“. Südwestrundfunk Freiburg. 21.3.2000. Mit Christine Engel, Frank Rühl und H. Lukas Lindenmaier.

"Metropolis". Verena Knümann berichtet über Geerkens Aufenthalt im Museum im Busch auf Etaneno/Namibia. Arte 15.(dt.)/16.(frz.)1.2000.

"1805000944 der weisse hund". Megafonlesung. Kunsthalle Wien. 28.9.2000. Mit Zuspielband aus "amanita".

"bombus terrestris revisited 3". Live Performance. ORF. RadioCafe. Wien. 20.9.2001. Live im internet.

"Die Offensive der Kultur. Das Goethe-Institut in Kabul wird wiedereröffnet". Von Samuel Schirmbeck. ARD 10.12.2001 ('titel thesen temperamente'). (Interview mit Hartmut Geerken).

"bombus terrestris revisited 4". Live Performance. Literaturhaus Salzburg/ORF. 10.12.2001. Live im internet.

"Nature's God" (Sun Ra at the pyramids in Egypt). 1971. Video, 6 min. Illegale Titelgebung & öffentliche Vorführung unter diesem Titel am Hazlett Theater in Pittsburgh, PA, in Zusammenarbeit mit dem Warhol Museum Pittsburgh am 24. August 2002. (illegal kopiert von James Harrar).

“holunder” (2 Schauspieler lesen denselben Abschnitt aus “holunder” anläßlich 50. Vergabe des Schubart-Literaturpreises im Stadttheater Aalen). 19.3.2005.

“Kant” (Lukas Lindenmaier liest Kap. 367 anläßlich Ausstellungseröffnung Elisabeth Endress in der Städtischen Galerie Waldkirch). 20.3.2005.

“Bombennächte. Der Schriftsteller Hartmut Geerken erinnert sich an Stuttgart im Luftkrieg.” [über “phos”]. Südwestrundfunk - Nachtkultur. Fernsehfilm. 27.1.2006.

“ogygia”. Telefonlesung während der “13th International Sun Ra Convention” Wartaweil für Veranstaltung der Literaturwerkstatt Berlin. 28.5.2006 mit prozessionaler Beteiligung aller (ca. 20) Convention-Teilnehmer an kleinen Instrumenten.

“Ingeborg-Bachmann-Preis”. Klagenfurt-TV Retrospektive. 3sat. Juni 2006.

“Destination: non stop”. TAM, Theater am Marienlatz, Krefeld-Fischeln. Premiere: 3. Nov. 2006, weitere Aufführungen 10.11., 17.11. und 24.11.2006, 22:00-23:00. Darsteller: Erik van Schaik (NL), Bühnenbild: Pit Therre, Ton: Erik van Schaik.

"die weisse leinwand ist ein rotes tuch" Video, Sound, Texte. Skizzen und Originalarbeitr von H. G. Berlin: Hybriden-Verlag, Reihe 'mimas atlas # 8, 2008, 50 Expl., signiert u. nummeriert

Hartmut Geerken: “kasr el nil” (Kairo 1967). DVD hg. In der Reihe Elektroengels Botschaft, Berlin [Hybriden-Verlag], 2010, 50 Exemplare.

"fraternasien" [eigentlich: fatrasien] (2010) in: Ritualwort. Literatur- und Sprachvideos (2007-2011), mimas atlas # 11, aufgezeichnet und zusammengestellt von Hartmut Andryczuk mit einer Originalarbeit von Felix Martin Furtwängler, Berlin: Hybriden-Verlag 2011, 50 Exemplare.

"Planet Goethe. 60 Jahre Goethe-Institut", Dokumentarfilm, Regie: Maren Niemeyer, Koproduktion von Deutsche Welle TV und Goethe-Institut München, Deutschland 2011, 60 min., davon ca. 4 min. über Geerken in Kabul.

"performances & filme" - hartmut geerken, hartmut andryczuk, valeri scherstjanoi. 4. nov. 2011, NK-projekt (loft), Elsenstr. 52, Berlin. h.g. spielt solo fl, zummarah, argool, 2 rollpianos & duo mit v. sch.

"null sonne no point" - the art ensemble of chicago & hartmut geerken. preparations for a concert. film von nicolas humbert & werner penzel, 1 dvd, 35 min., cine nomad & bayerischer rundfunk, air, jazzwerkstatt 2011

"hybridische hyperästhesien für argool & roll piano", Klingspor-Museum Offenbach, 24. 3. 2012 anl. der Vernissage der Ausstellung über Hartmut Andryczuk und den Hybriden Verlag.

Geerken/Moye/Tchicai. The Freetown Concert. DVD-Video mit einem Vorwort von Sigrid Hauff: 'A legendary tour through West Africa'. Berlin: Hybriden-Verlag 2012. Reihe ELEKTRONIKENGEL. Auflage: 75 Expl.

"The white screen is a red cape". 9stündige live music/film performance. Live Arts Week, Bologna, Palazzo Re Enzo, 24. April 2012; 2stündige Fassung, 25. April 2012

"In memoriam John Tchicai". Duo Famoudou Don Moye/Hartmut Geerken. Jazzfest Berlin 2012, Haus der Berliner Festspiele, 3. Nov. 2012

Jooklo Duo + H. G., Milano, "O", 14. Dez. 2012. Projektion von "die weisse leinwand..." während des ganzen Konzerts.

Jooklo Duo + H. G., Ivrea, Alte Synagoge, 15. Dez. 2012; Ausstrahlung RAI 2, 23./24. März 2013

"Die wahre Aktentaschengeschichte", Der Daten-Messie, April 2013

"Würmer im Auge", Der Daten-Messie, Mai 2013

"Rhetoriker mit Nebengeräuschen" (zum Tode von Walter Jens), Daten-Messie, Juni 2013


(continued:<www.hartmutgeerken.de>: Visuelles)